Die Massage des Gesichts (incl. Nacken, Armen, Händen, Hals und Dekolleté) unterstützt bei:

  • Sprachproblemen/Sprachblockaden
  • Stottern
  • Erschöpfung und Ermüdung
  • Verspannungen von Nacken und Schultern
  • Stirn- und Nebenhöhlen- Problemen
  • Heiserkeit
  • Schnupfen
  • Kopfschmerzen / Migräne
  • Trigeminus-Neuralgie
  • Zahnproblemen
  • Zähneknirschen
  • Erhöhung der Lern- und Merkfähigkeit
  • Steigerung der Konzentrationsfähigkeit

Gesichtsmassagen sind sehr berührend und heilig. Der angenehme Nebeneffekt: sie wirken auch als bioenergetisches facelifting.

Durchatmen - erholen - neue Kraft schöpfen.

 

HINWEIS:
Meine Massagen ersetzen keinesfalls die Diagnose oder die Behandlung durch einen Arzt und/oder Physiotherapeuten! Sie werden begleitend zur Unterstützung der Regeneration, Regulation bzw. Prävention sehr erfolgreich eingesetzt, wobei die Zusammenarbeit mit den behandelnden Ärzten wichtig und erwünscht ist.